WerkKunstStudio

 

Werkkunststudio in Berlin präsentiert:

NFT-AR-Berlin Die erste NFT IRL Ausstellung für arabischsprachige Künstler in Berlin.
Künstler:
barbaraprioris
irararti
Kifan Alkarjousli
Bassil Taleb
Pica Sensei
Arrivals Lab
Balkispace
Rana Skeik
Alaa Elkamhawi
Mxmya
Peter Kasim
Aldarwish
Souna
Lo Moran


Vernissage:
13.01.2023
Um 18:00Uhr
Ausstellungsdauer:
13-17.01.2023
Offenzeit:
Mo.- So. von 14:00Uhr – 21:00Uhr
Dienstag ist geschlossen
Adresse:
Werkkunststudio Berlin
otawistr.09
13351 Berlin
www.werkkunststudio.de
Werkkunststudio in Berlin präsentiert:
„Licht & Zeit “ eine Einzelausstellung von Mara M. Prescher Nicol

Die Ausstellung  „Licht & Zeit“
Tag…zeitlose Lichtpunkte.
Nacht…lichtlose Zeitpunkte.
Oder?
Licht und Dunkelheit bzw. dessen Abwesenheit bestimmen unser Leben.
Tag für Tag vergeht. Voller Licht, voller Dunkelheit.
Sie bedingen einander, folgen einander, tanzen miteinander in der Dämmerung.
Unser Leben. Begegnungen. Mit sich selbst und mit anderen Menschen und Lebewesen, vielleicht in anderen mit sich selbst.
An manche erinnern wir uns gern, andere vergessen wir lieber.
Wo Leben ist, tanzen die Emotionen. Augenblicke. Tod und Sterben. Wo Kraft und Vitalität ist, ist auch Erschöpfung. Wo Freiheit ist, gibt es Kontrolle. Gegensätze.
Diese Ausstellung gibt dir werte/r Besucher/in  einen Einblick über verschiedene Ereignisse aus dem Leben der Künstlerin Malou (Mara Marcella Prescher) aus drei Jahren künstlerischer Arbeit. Die hier ausgestellten Arbeiten sind intuitiv hergestellt, teilweise in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern wie Juliana Lorenz und Titus von Lupin.
Es gibt einen kurzen Vortrag „Alles, was ich über moderne Kunst wissen muss“ (um sie zu verstehen)
 
Mara Marcella Prescher

Vernissage:
o2.12.2022
Um 19:00Uhr
Ausstellungsdauer:
01-14.12.2022
Offenzeit:
Mo.- So. von 16:00Uhr – 21:00Uhr
Dienstag ist geschlossen
Adresse:
Werkkunststudio Berlin
otawistr.09
13351 Berlin
www.werkkunststudio.de
Werkkunststudio in Berlin präsentiert:
„Kartografie Einer Handvoll Wüste “ eine Einzelausstellung von Sophia Berg
Anlässlich ihrer ersten Einzelausstellung stellt Sophia Berg ihr Material vor: Sand, Steine, Glas. Mit diesen hat sie ihr Feld gesteckt und die Funde ihrer Recherche beherbergt. Gemahlenes Glas, gemahlener Sand und gemahlene Steine werden als Grundierung Träger ihrer jeweils eigenen Geschichte
Vernissage:
18.11.2022
Um 19:00Uhr
Mit dem Jazzmusiker Richard Maegraith
Finissage:
26.10.2022
um 19 Uhr
Ausstellungsdauer:
18-26.11.2022
Offenzeit:
Mo.- So. von 16:00Uhr – 21:00Uhr
Dienstag ist geschlossen
Adresse:
Werkkunststudio Berlin
otawistr.09
13351 Berlin
www.werkkunststudio.de

Werkkunststudio in Berlin präsentiert eine Ausstellung „Die Heilung “ von
Felix Keiler
instagram: @felix_keiler
Abstraktionen und Humoresken für den alltäglichen Gebrauch – so könnte jedes Bild von Felix Keiler untertitelt sein. Er ist ein teilnehmender Beobachter seiner Zeit und eröffnet eine ironisch zugespitzte Perspektive auf die Banalität, die uns umgibt. In ihr fußt alles auf einem doppelten Boden und nichts ist ganz ernst gemeint. Dazu verbinden seine mixed-media-Arbeiten das klassische Medium der Malerei mit Techniken aus Street Art, Environments und dem System der Popkultur.
Von Hause aus selbst Popmusiker, macht er sich ein Kompositionsprinzip zu eigen, bei dem Strukturen und Zeichen so arrangiert werden, dass aus dem Gewimmel der Farben und Formen visuelle Metaphern auftauchen: schemenhafte Referenzen auf unsere nebensächlichen Erfahrungen, atmosphärisch eingebettete Slogans und kryptische Botschaften, die sich nicht von selbst, sondern erst durchs genaue Hinsehen auf die äußeren und inneren Bildwelten entschlüsseln.
Felix Keiler malt, schneidet, appliziert, collagiert und vermischt, um in den Oberflächenstrukturen seiner Bilder Alltagsfantasien aufzugreifen und Beobachtungen einfließen zu lassen, die er ganz konkret macht. Auf der Leinwand formatiert er sie abstrakt, stellt dem Prinzip der Reduktion jedoch ein Gefühl für sinnlichen Überschwang entgegen. So verschwimmen in seinen Arbeiten endlos differenzierte Flächen ineinander und werden mit den Reizen geflutet, die von scheinbar spontan eingesprengten Symboliken ausgehen.
Der Mehrdeutigkeit, die dabei entsteht, begegnet er heiter und gelassen. Denn die Risse in unserer Realität bilden für ihn ein Prisma, das die Wirklichkeit bricht und anders betont zusammensetzt. In seinen Bildern überschneiden sich dann auch die rhythmischen Wellenbewegungen, in denen er lebt und arbeitet. Er legt mit ihnen etwas frei, das uns fremdartig erscheint und zugleich nahegeht. – Kilian Dumann
Vernissage:
15.10.2022
Um 19:00Uhr Mit Musik
Finissage:
29.10.2022
um 19 Uhr Mit Musik
Ausstellungsdauer:
15-29.10.2022
Offenzeit:
Di.- So. von 16:00Uhr – 21:00Uhr
Montag ist geschlossen
Adresse:
Werkkunststudio Berlin
otawistr.09 13351 Berlin
www.werkkunststudio.de
werkkunststudio in Berlin presents an exhibition of the artist
Alex Anderson
www.asanderson.art
Instagram: @alexsculpts
Yesterday’s Sun
This body of art is a work in progress, a melding of responses to life in
the Sonoran Desert, the frailty of memory, and fluctuating visions of
home. Activated by wind, light, and gravity, these pieces are intended to
provide the landscape agency to communicate on its own terms.
Yesterday’s Sun is a meditation on the visible and invisible phenomena
around us in the land.
“Many people see art as something that comes from something positive
or elevated inside us, as a humanistic enterprise. I disagree with that. I’m
not sure it comes from us. It probably comes from ‘outside’, from nature,
from everything that surrounds us, and we are not the centre but rather
the ‘empty space’ in between. Maybe we are not even the source, but
this source is given to us, it goes through ourselves.”
— Sandro Chia
It is with this sentiment that I create landscape-activated artworks in
tribute to my mother’s childhood home in the Sonoran Desert.
* Artist Statement
My interests centre at the intersection of sculptural art practices,
investigations of landscapes in relation to memory, contemporary
climate science, classic literature, poetry and phenomenology. My
continued effort I view as one which draws my studies and experiences
into a focus. Most recently, this focus has become motivated by
expanding this practice through a study of landscapes within classical
literature. Now focusing on Homer’s Odyssey and the Greek concept of
nostos (νόστος).: I wish to explore the grief of homecoming, in the sense
of the desire for home, the arduousness of the journey, and the
bittersweetness felt at actually arriving.
* Bio
Born in Kansas, I earned my B.A. in Art History from John Cabot
University in Rome, Italy, minoring in Philosophy. My time abroad brought
me into contact with countless historical masterpieces as well as
contemporary art and art criticism, the final catalyst for my decision to
pursue visual art and criticism professionally. Since 2015 until its closure,
I was contributing writer for KCMetropolis.Org. My effort to create and
write about others’ works I see as a way of life that I hope inspires
others. In fall of 2020 I completed a Master of Letters in Sculpture at The
Glasgow School of Art in Scotland. Currently, I live in Arizona, creating
work in response to the Sonoran landscape.
Vernissage:
10/09/2022
At 19:00 o ‚clock
Duration of exhibition:
10-24.06.2022
open time:
Tues. Sun. from
4:00 p.m. – 9:00 p.m
Monday is closed
Address:
Werkkunststudio Berlin
Otawistr.09
13351 Berlin
www.werkkunststudio.de 
Werkkunststudio in Berlin präsentiert eine Gruppesausstellung:
Nature in the context of War, War in the context of Nature
von den Künstlerinnen:
KSENIIA INOZEMTSEVA
SASCHA NESEN
Nature in the context of war, war in the context of nature
In Ukraine, our country is war now. War always causes a lot of questions, war processes are often inexplicable. People can’t find the truth. Our work is a try to show that everything, including war, could be explained by nature. The authentic code of nature provided for all possible actions of mankind. The program of the functioning of nature is a multitasking system, something is a part of everything and everything is a part of something. Even war.
Analogy of military and natural processes forced us also to search for answers for our questions. And we found them in our nature. This work is a rethinking of the definition of nature, finding new meanings and just our love and our pain. Our earth, our plants, our water, our fire – where are they now, when air sirens are sounding in the whole Ukraine?
Sasha Nesen
Sasha is 20, in 2021 moved for studying in Berlin.
She was borned in Sevastopol – city of the Crime, which was occupied by Russia 2014.
Sasha likes to touch grass, churches and ukrainian folklore.
Sasha is studying journalism in Kharkiv and GWK in the University of arts in Berlin.
She is developing herself as a multidisciplinary artist.
insta: hwojda_
Kseniia Inozemtseva
Kseniia is 21. She was borned in Poltava, then she was livinig in Kyiv. In 2022 she should escape from the war in her mother country. Now Berlin based.
Kseniia is studying architecture in Kyiv.
Kseniia works with the form and textures.
insta: iks___________________
Vernissage:
24.06.2022
Um 19:00Uhr
Ausstellungsdauer:
24.06 -08.07.2022
Offenzeit:
Di.- So. von 16:00Uhr – 21:00Uhr
Montag ist geschlossen
Adresse:
Werkkunststudio Berlin
otawistr.09 13351 Berlin
Werkkunststudio in Berlin präsentiert eine Skulpturenausstellung “ DRINGEN“ von der Künstlerinnen:
Suzann El-abboud
Valerie Funk
Merit Himmelreich
Shiwa Ghanbari
Vernissage:
13.05.2022
Um 19:00Uhr
Ausstellungsdauer:
14-26.05.2022
Finnissage:
26.05.2022
Um 19 Uhr
Offenzeit:
Di.- So. von 16:00Uhr – 21:00Uhr
Montag ist geschlossen
Adresse:
Werkkunststudio Berlin
otawistr.09 13351 Berlin
www.werkkunststudio.de
Gefördert von:
fsr_bk_la_udk

FISCHE

Werkkunststudio in Berlin präsentiert die Ausstellung “ FISCHE“ von dem Künstler Markus Pannach

18.03 – 01.04.2022

Vernissage:
18.03.2022 Um 18:00Uhr


Öffnungszeiten:
Di.- So. von 16:00Uhr – 21:00Uhr
Montag ist geschlossen
Adresse:
Werkkunststudio Berlin
Otawistr. 09 13351 Berlin

www.markus-pannach.de
www.werkkunststudio.de


Tropfen

Werkkunststudio in Berlin präsentiert die
Gruppenausstellung “ tropfen
Perspektiven von 13 jungen Künstler_innen

Wir sind 13 junge Künstler_innen, die eine Gruppenausstelung konzipeirt haben und einen Einblick in unsere aktuellsten Werke durch individuelle sowie kollektive Perspektiveunserer Abstraktion des Austellungsnamens „tropfen“ begleitet.
Diese Gedankengänge stellen wir malerisch, zeichnerisch, fotografisch, skulptural und mit Drucktechniken dar.
Wir laden ALLE* herzlichst zu unserer Ausstellung ein!

Künstler_innen:
dyvin
Eda Özkan
Elena Maxi Red
Fabian Werner
Mona Filipiak
Joe Gallo
Koyotis
Maja / Nana
Nelly
Remiro
Sophia
topsana preciousEröffnung: Freitag 11.03.2022 18 Uhr
Begrüßung:
Joe Gallo, Josef Paul, Armin Popp

www.werkkunststudio.de
Otawistr.9 13351 Berlin


Die Feinheit des Stillleben

Werkkunststudio in Berlin organisiert eine Ausstellungen von Ghaith Tahsin: Die Feinheit des Stillleben

Tahsin sagt:

Wichtigkeit und Bedeutung des Stilllebens als Objekt beim Zeichnen und Malerei:
Es ist eine sehr relevante und sinnvolle Erfahrung, um die Beleuchtung, Schattierung und Abstufung der Farbtöne zu verstehen.
Tolle Methode, um Themen der Fotografie und Komposition zu lösen.
Außerdem kann der Künstler sein Objekt freiwillig auswählen und die Elemente des Stilllebens frei verteilen wie beispielsweise Obst und Blumen zusammen in einem Bild zu integrieren.

Vernissage: 08.01.2022, um 17 Uhr 


Öffnungszeiten: 
09-21.01.2022 
Di.-Sa. 16-21Uhr 
So.& Mo. Geschlossen 

Adresse:
Otawistr.9, 13351 Berlin 


Sechs-1

Auf Vorschlag von Kifan Alkarjousli, haben die Künstler:innen entschieden eine Gemeinschaftsausstellung zu zeigen. Seine Vorstellung war dabei, dass alle Künstler:innen kleine Formate ausstellen sollen. 
Bei einem ersten Treffen haben sie sich darauf geeinigt, dass Kunst in kleinen Formaten im Vergleich zu Kunst in großen Formaten sich so verhalten, wie die Erde in Bezug zur Galaxie.
Die Erde ist sehr klein verglichen mit unserer Galaxie, trotzdem ist sie voll von Lebewesen und beherbergt viele verschiedene Arten von Pflanzen und Tieren.
Jedes Mal aufs Neue sind wir von den Schätze, die sich auf ihr verstecken überrascht.
Ein Gemälde im Kleinformat ist auch voll Überraschungen, weil die Künstler:innen dort ihre ganzen Erfahrungen, Gedanken und Geheimnisse verstecken können.Die teilnehmenden Künstler*innen:

Barakat Arja
Edda 
Kifan Alkarjousli 
Marwan Alkarjousli 
Peter Gustavus

Vernissage: 13.11.2021 um 17 Uhr
Öffnungszeiten: 14.-27.11.2021 

Dienstag – Sonntag. von 16-20 Uhr 
Montag: Geschlossen 

Adresse:
Werkkunststudio
Otawi Strasse. 9
13351 Berlin